Menü Startseite Staatliche Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe

Lehraufträge

Workshop: Labor für Bildfolgen: Bildsequenzen/Bildserien, animierte
Zeichnung

Künstlerbücher/Buchobjekte konzipieren und gestalten
Besonders empfohlen für Studienanfänger
Offen für alle Studiengänge und Semester
Für das erste Treffen (am Freitag, den 29.04.2022, 15.00 Uhr) bitte rechtzeitig
per Mail an space@indra-s.net anmelden. Im Betreff bitte „Künstlerbücher“
angeben.
Anmeldeschluss: Mittwoch, 27 .04.2022
1. Treffen
Freitag, den 29.04.2022, 15.00 Uhr Prüfungssaal bzw. digital
Dieses Workshop-Angebot richtet sich an Studierende aller Fachbereiche der Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe. Ziel ist es u.a. Orientierung im Arbeitsprozess zu geben und bei der Strukturierung des eigenen Arbeitsansatzes
zu unterstützen. Die Details sowie eventuelle Zusatzangebote wie gemeinsame Ausstellungs- und Atelierbesuche können beim ersten Treffen gemeinsam verabredet werden. Es gibt das ganze Semester über Möglichkeiten Termine für
Einzelbesprechungen zu vereinbaren.
Das erste Treffen versteht sich als Einführungsveranstaltung in die Thematik Künstlerbücher – dieser Termin sollte bei Interesse am Workshop unbedingt wahrgenommen werden. In Folge-Terminen können Grundlagen zur animierten Zeichnung besprochen werden.
Im Hinblick auf das Gestaltungsprojekt „Künstlerbuch/Buchobjekt“ bieten sich unterschiedliche Ansatz- und Arbeitsschwerpunkte zum Thema Bildsequenzen an. In der Einführung zum Workshop werden verschiedene Herangehensweisen dargestellt. Bei weiteren Terminen werden die individuellen Projekte besprochen und die Entwicklung der Arbeiten begleitet.

Dreitägiger Workshop als Einführung in die Praxis des Graffiti-Writing bzw. Style-Writing

26. – 28. April 2022

Ich hab‘ geschrieben - Graffiti als Autographie

An diesem dreitätigen Workshop werden die Teilnehmer*innen in die Praxis des Graffiti-Writing bzw. Style-Writing eingeführt. Das Ziel ist es, die am ersten Tag entwickelten, individuellen Entwürfe zu einem Gesamtkonzept zu verbinden und dieses an den darauffolgenden Tagen an der "Hall of Fame" umzusetzen. Begleitet von Frederik Hahn alias Torch und Bryan Vit, liegt der Fokus dieser Tage auf dem Experimentieren mit den verschiedenen Gattungen des Graffiti-Writing und dem Austausch von Wissen, Fähigkeiten und Einstellungen zum Gebrauch von Graffiti als künstlerische Lebenspraxis. Als Abschluss wird eine Party (Stadtmitte) geplant, wo Frederik Hahn als DJ Haitian Star in die Plattenkiste greift und die Teilnehmer*innen ihr geschaffenes Werk feiern können.

26.04.2022, 19 Uhr Theorie: Werkvortrag, öffentlich im Vortragssaal

27.04 Praxis Tag 1

Zeit: 14-18 Uhr

Wo: Ort wird noch bekannt gegeben

Ausstattung: Tische, Stühle, Musikanlage, Beamer

Mitbringen: Papier, Blackbooks, Stifte, Marker, etc.

14-14:30: Kennenlernen, Reflexion Vortrag

14:30-15: Einführung

15-16: Individuelles Sketchen

16-16:30: Reflektieren, Konzeption besprechen

16:30-18: Sketchen

28.04. Praxis Tag 2

Zeit: 13-18Uhr

Wo: Legale Wand/Treffpunkt Künstlerhaus?

Ausstattung: Musikbox, Verpflegung, Campingstuhl

Mitbringen: Farbe (Streiche, Dosen, Pinsel, Rollen, usw.), Malkleidung, Atemschutz, Verpflegung

13-14: Gemeinsamer Weg zur "Hall of Fame" mit der Graffiti-Brille

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Anmeldungen bei Frau Günthner: info@kunstakademie-karlsruhe.de

  • Workshop: Perspective Taking through Becoming Others - by Sheng-Wen Lo

    25.-28. April 2022

    Sheng-Wen Lo war im vergangenen Semester zu einem Vortrag zu Gast. Nun kehrt er zu einem Workshop für Studierende zurück. Es wird in englischer Sprache abgehalten.

    Sein Ausgangspunkt für den Workshop ist die Frage, was passiert, wenn man sich in etwas Anderes hineinversetzt. Mit seinen eigenen Worten: “Projects concerning non-humans in contemporary societies”.

    Erfahrung ist ein wichtiger Faktor in seiner eigenen Arbeit. Sie passt zu aktuellen performativen Interessen in der Kunst, wobei Sheng-Wen Lo s Arbeiten keine Performances sind. Doch seine Projekte laden zum Mitmachen ein, körperlich wie ‚in the mind‘.

    Abstract: Imagine if you are another “thing” - plants, animals, planktons, microbes, minerals, etc. How would that change your life? What benefits and difficulties do you endure? Are you still able to love your partner? Try to let go of yourself as a human and try to relinquish your thoughts as a human for a day. Can you tell a short (audio-visual) story through your experience and existence?

    Learning goals:

    1. Experience “perspective taking” from a non-human point of view.

    2. Develop an awareness of the fact that we are most likely human/self-centric.

    3. Reflect on the bias and limitations as a person and as human.

    4. Learn to examine one’s skill set - formulate dynamic strategies to register an experience.

    Course content: As humans, we are naturally human centric; the question is: How to be aware of this fact? In this workshop, we briefly and deliberately relinquish our position as human, and try to experience daily lives in an unexpected way. This perspective taking exercise reframes our relationship with the environment and the society, and may further force us to reexamine what we have been taking for granted, as well as our natural bias not only as a person, but also as human.

    Workshop schedule and contents (flexible)

    25.4.2022, 10.00 – 16.30

    Morning: Explanation and QA For the workshop

    Afternoon: 13.00 – 16.00: Presentation of (graduation) project proposals by students (Can be split into two days if necessary)

    26.4.2022, 10.00 – 16.30

    Morning: Students work on workshop / idea formation / research

    Afternoon - Evening: Students work on workshop

    27.4.2022 10.00 – 16.30

    Morning: Students work on workshop / editing (flexible schedule)

    Afternoon: Students work on workshop / editing

    28.4.2022, 10.00 – 16.30

    Morning: Editing / Preparing for presentation

    Afternoon:

    ● Presentation student projects (5’) //max 10 minutes

    ● Reflections and Discussion

    Workshop für fortgeschrittene Studierende

    Anmeldung erforderlich bei Frau Günthner: Info@kunstakademie-karlsruhe.de

    Recommended pre-readings:

    1. Nagel, Thomas. "What is it like to be a bat." Readings in philosophy of psychology 1 (1974): 159-168.

    2. Mini-lecture about Bruno Latour and the Parliament of Things by prof. dr. ir. PPCC Verbeek

    (https://youtu.be/9YXOB8Kt9Gg?t=193

  • Zeit
    Mittwoch 14:00 – 15:30, Beginn: 20.04.2022
    Ort
    Seminarraum Vordergebäude, Reinhold-Frank-Str. 81, EG

    Seminar Carolin Heel

    Kunst und Gender

    Das Seminar wird die Geschlechterspezifik in den Künsten thematisieren. Dazu sollen theoretische Grundlagentexte, aktuelle (Trend)Beobachtungen und alltägliche Erfahrungen der Studierenden diskutiert werden. Mit ihrem wegweisenden Aufsatz Why Have There Been No Great Women Artists? stellte die Kunsthistorikerin Linda Nochlin 1971 die entscheidende Frage, die die feministische Künstler:innenforschung beschäftigt. Das Seminar gibt ausgehend von Nochlins Problemaufriss eine Einführung in feministische Fragestellungen von Theorie und Praxis und fragt nach der heutigen Einordnung vorangegangener und aktueller feministischer Diskurse. Wie zeigt sich die Geschlechterdifferenz in Kunst und (Pop)Kultur? Das Seminar möchte praktische Erfahrungen der Studierenden mit theoretischen Grundlagen verbinden und im gemeinsamen Austausch versuchen, Strukturen (des Ateliers, des Ausstellungskontextes, des Akademiealltags) auszumachen und zu verorten. Es werden Schlagworte der theoretischen Künstler:innenforschung vorgestellt und zur Diskussion gestellt.

    Um in den Seminar-Verteiler bereits vor Beginn der Veranstaltung aufgenommen zu werden, melden sich die Studierenden bitte bis zum 13.04. per Mail an Carolin.heel@kunstakademie-karlsruhe.

    Das Seminar richtet sich an alle BA-Studierenden in den Studiengängen Freie Kunst und Lehramt. Master-Studierende können teilnehmen, aber kein Mastermodul damit abdecken.

    Modul BA08

    ECTS: 3

  • .

  • .

  • .

  • .

  • .

  • .

  • .

  • .

  • Ort
    Seminarraum Vordergebäude, Reinhold-Frank-Str. 81, EG

    Blockseminar

    Tim Scheurer: Bildsynthese in Blender – Mischtechniken digitaler und analoger Modellierung

    Online-Seminar in Präsenz der Teilnehmer mit Übung/Aufgabenstellung

    Blender bietet ungeahnte Möglichkeiten im digitalen Modellieren, Texturieren, Rendern und Animieren von 3D-Körpern in virtueller Umgebung. Da aber auch reale Objekte und Räume in die digitale Welt überführt werden können, dann manipuliert und schließlich wieder fotorealistisch simuliert werden können, richtet sich das Programm auch an KünstlerInnen, die sich beim kreativen Arbeiten und Experimentieren zwischen der analogen und digitalen Welt hin- und herbewegen.

    Um den Umgang mit der Software zu üben, sollen die Studierenden (in Einzel- oder Gruppenarbeit) je ein digitales Kunstwerk erschaffen. Hierbei kann frei gewählt werden, ob ein künstlerisches Objekt mit der Software erstellt oder ein reales Objekt (Plastik/Relief/Skulptur) mit fotogrammetrischen Werkzeugen digitalisiert wird und mit Blender weiterbearbeitet wird. Diesem Objekt wird dann ein künstlerischer oder räumlicher Kontext gegeben, bevor aus dieser virtuellen Szene ein Rendering oder eine kurze Animation erstellt wird.

    Termine: 27.04. / 28.04 / 11.05. / 12.05. / 18.05. / 19.05.2022, jeweils 9:00 bis 13:00 Uhr

    Ort: Seminarraum Vordergebäude, Reinhold-Frank-Str. 81 EG / und bei Bedarf zusätzlich: Videowerkstatt Rückgebäude, Reinhold-Frank-Str. 83 EG

    Max. Teilnehmerzahl: 15

    Anmeldungen bei: Tutor der Klasse Prof. John Bock: Paul Miller, E-mail: Paul.Millet@stud.kunstakademie-karlsruhe.de

    Bitte bringen Sie eine Drei-Tasten-Maus mit Mittelrad zu der Veranstaltung mit.

  • Eva-Maria Lopez

    Adobe Illustrator - Kompaktkurs


    Adobe Illustrator ist eine Software für Grafiken und digitale Zeichnungen. Diese können beliebig in ihrer Größe verändern werden; ohne Qualitätsverlust – im Unterschied zu pixelbasierten Programmen wie z.B. Photoshop oder Paint. Fotos, Schriften und Grafiken können als Vektorgrafik z.B. als Zeichnungsvorlage oder Kunstarbeiten genutzt werden.
    Anforderungen: Grundkenntnisse in Adobe Photoshop, Adobe Indesign oder ähnlichen Programmen, ist von Vorteil aber keine Bedingung

    Der Kurs ist auf 4 Teilnehmer begrenzt.

    Entscheidend ist nicht nur die Anmeldung,sondern auch die Anwesenheit beim ersten Termin. Bei Nichterscheinen wird der Platz an anwesende Nachrücker vergeben.


    Termine
    Mittwoch, 4. Mai, 11.00-16.00 Uhr
    Donnerstag , 5. Mai, 11.00-16.00