Menü Startseite Staatliche Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe

Wave, 2017, farbige Leuchtstoffröhren, Acryl auf Wand, Faulerbad, Freiburg

Datum
Mittwoch, 13.07.2022, 17:00
Ort
Vortragssaal Reinhold-Frank-Str.81 / Vordergebäude

Werkvortrag der Kalinowski-Preisträgerin 2022 Zora Kreuzer anlässlich der Auszeichnung

»Light and Space«

Die Künstlerin Zora Kreuzer ist die KalinowskiPreisträgerin 2022. Das teilte die Stiftung Kunstfonds
in Bonn mit. Die Auszeichnung, die mit10.000 Euro dotiert ist, wird einmal jährlich aneine Absolventin oder einen Absolventen der Kunstakademie Karlsruhe vergeben. So war es der Wunsch des Stifters, Horst Egon Kalinowski, der hier von 1972 bis zu seiner Emeritierung 1989
lehrte. Er gründete 2011 eine Nachlass-Stiftung, die seit seinem Tod 2013 sein OEuvre bewahrt. 73 Bewerbungen von ehemaligen Studierenden gingen dieses Jahr in Bonn ein. Eine Fachjury mit Judith Egger, Frank Schlag sowie Prof. Leni Hoffmann als Vertreterin der Professorenschaft
der Akademie trafen die Entscheidung.

Zora Kreuzer erforscht in ihren Arbeiten mittels Farbe und Licht architektonische Formen und
den öffentlichen Raum. Dafür kreiert sie Kompositionenaus Leinwandbildern, großformatigen
Wandmalereien und Lichtinstallationen, die in der direkten Auseinandersetzung mit dem jeweiligen Ausstellungsort entstehen. Ihre Bildsprache ist dabei minimalistisch, farbintensiv und geprägt von geometrischen Formen. Die Flächen, die Kreuzer bespielt, sind auf den ersten Blick meist unscheinbar: Es sind Außenwände, Tunnel, Flure, Treppenaufgänge oder Nischen. Doch ihre Rauminterventionen haben zum Ziel, diese Orte zu aktivieren und zu transformieren.
Kreuzers Arbeiten nehmen Bezug auf u. a. Minimal Art, Hard Edge, Konkrete Kunst, Popkultur und Leuchtreklame.

Die Künstlerin, 1986 in Bonn in geboren, studierte von 2006 bis 2012 an der Staatlichen Akademie
der Bildenden Künste Karlsruhe bei Prof. Leni Hoffmann, mit Studienaufenthalten an der Ecole Supérieure des Arts Décoratifs in Straßburg und der Contemporary Art School Tianjin in China.

Ihre Arbeiten wurden bereits in zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland präsentiert. Bis zum 3. Juli 2022 zeigt das Museum gegenstandsfreier Kunst in Otterndorf ihre Arbeiten in einer Einzelausstellung. Kreuzer lebt und arbeitet in Berlin.