Menu Homepage Staatliche Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe
Date
2022/02/23

Peco Kawaschima erhält Landes-Stipendium für Paris-Aufenthalt

Peco Kawaschima, Absolventin der Kunstakademie Karlsruhe, erhält eines der Paris-Stipendien des Landes Baden-Württemberg. Dies teilte das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst in Stuttgart mit. Die 1979 geborene japanische Bildhauerin studierte von 2011 bis 2017 bei Prof. Harald Klingelhöller und war dessen Meisterschülerin. Sie erhielt 2020 den Hanna-Nagel-Preis der Stadt Karlsruhe, der der Förderung von Künstlerinnen in der Mitte ihrer Werkentwicklung dient, und hatte zu diesem Anlass im vergangenen Jahr eine Präsentation in der Städtischen Galerie Karlsruhe.

Foto: Luise Häuser & Peco Kawashima

Das Ministerium unterstützt mit insgesamt 108.000 Euro acht Künstlerinnen und Künstler sowie ein Künstlerkollektiv mit jeweils sechsmonatigen Residenzstipendien an der renommierten Cité Internationale des Arts in Paris. Die Ateliers des Landes Baden-Württemberg liegen in der von einer französischen Stiftung getragenen Cité. Hier bietet das Land gezielt Stipendienaufenthalte für besonders talentierte Künstlerinnen und Künstler verschiedener Bereiche der Bildenden Kunst an. „Die Ausgewählten profitieren dort von der internationalen Vernetzung und dem persönlichen Austausch über die Disziplinen hinweg“, sagte Kunststaatssekretärin Petra Olschowski anlässlich der Veröffentlichung der Namen der Preisträger. “Mit dem Aufenthalt in Paris können sie wichtige Impulse und Anregungen für ihre künstlerische Arbeit erhalten, die längerfristig Einfluss auf die weitere Entwicklung haben.“

Die Stipendienauswahl erfolgte durch eine Fachjury. Dieser gehörten in diesem Jahr Dr. Melanie Ardjah (Kunsthalle Göppingen), Hendrik Bündge (Staatsgalerie Stuttgart, bis Januar 2022 Kunsthalle Baden-Baden) und Eric Golo Stone (Künstlerhaus Stuttgart) an.

Das Land Baden-Württemberg verfügt an der Cité über vier Ateliers, die in den vergangenen Jahren umfassend renoviert wurden. Der Studienaufenthalt beträgt jeweils sechs Monate. Neben der freien Unterkunft in einem Studio erhalten die Stipendiatinnen und Stipendiaten eine monatliche Unterstützung von 2.000 Euro einschließlich Reise-, Transport- und Materialkosten. Außerdem besteht im Anschluss die Möglichkeit einer Ausstellung im Rahmen von „Retour de Paris“, einer vom Ministerium geförderten Ausstellungsreihe des Institut Français Stuttgart, der Stiftung Centre Culturel Franco-Allemand Karlsruhe und des Centre Culturel Français Freiburg.